Berichte Kunstradsport

Hier finden Sie unsere aktuellen Berichte aus dem Kunstradsport beim Radsportverein 1906 Schwenningen.

Info bei facebook:

kr facebook

dsc 0427b

Anmeldung



HomeBerichte6. Platz bei den Baden-Württembergischen Junioren-Meisterschaften

6. Platz bei den Baden-Württembergischen Junioren-Meisterschaften

Ravensburg war am Sonntag, 25.Februar Austragungsort der Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren im Kunstradfahren. Etwa 130 Sportler aus 35 Vereinen waren in verschiedenen Kunstradsportdisziplinen am Start. Darunter waren viele Sportler, die zur deutschen Spitzenklasse gehören. Annika Köpp, Fabienne Gomes, Lea Pfister und Iris Drescher vom RSpV Schwenningen hatten sich erstmals für die Landesmeisterschaften im
Vierer Einradfahren qualifiziert. Insgesamt 9 Mannschaften standen auf der Startliste.
Alle Teams hatten ihr Programm vorab eingereicht. Je nach der Schwierigkeit der Übungen bekommt jedes Team einen Punktausgangswert - die sogennante aufgestellte Punktzahl. Die Wertungsrichter ziehen von diesem Wert die kleineren und größeren Fehler ab. Nach Ende des Fahrprogramms steht dann die Ergebnispunktzahl fest. Die Schwenninger hatten auf Nummer sicher gesetzt und ein moderat schwieriges Programm eingereicht. Damit standen sie vom Punktausgangswert auf dem achten Platz. Für die vier Mädels ging es darum, ihre Kür sauber und sicher durchzuziehen. Den Wettkampf eröffnete der Nachbarverein vom RV Klengen. Sie hatten 35 Punkte mehr aufgestellt als die Schwenninger und ihre Kür war nicht ganz sauber. Ein Sturz kam noch hinzu und am Ende zeigte die Ergebnisanzeige
85,38 Punkte. Danach zeigte der VfL Sindelfingen eine gute Kür. Das Ergebnis von 54,58 Punkte resultierte aus der deutlich niedrigeren Schwierigkeit des Programms.
Danach fuhren dann die Schwenninger Mädels. Das Team begann das Programm gleich mit den schwierigen rückwärts gefahrenen Übungen. Bei den ersten Übungen konnten die Wertungsrichter nicht viel abziehen. Als dann die Angstübung der rückwärts an- und abgefahrenen Hexenkessel klappte, spürte man die erste Erleichterung bei den Mädels und dem Anhang auf der Tribüne. Weiter zogen die Vier ihr Programm ruhig und in guter Haltung durch. Auch der neu ins Programm genommene Gegenlängszug rückwärts mit 4 Wechselschleifen gelang. Danach galt es bei den Vorwärtsübungen die Konzentration hoch zu halten, um keinen Flüchtigkeitsfehler zu machen. Und dies gelang. 2 Sekunden vor dem Zeitlimit beendeten Annika, Fabienne, Iris und Lea ihr Programm und erhielten gute 69,63 Punkte für ihre Darbietung. Es war die beste Saisonleistung der Neckarstädterinnen und die Trainer waren sehr zufrieden mit der Leistung. Oberesslingen zeigte ein paar Schwächen in der Ausführung und hatte einen Absteiger. Nur durch das schwierigere Programm konnten sie sich im Endergebnis vor den Schwenningern halten. Zur deutschen Spitzenklasse gehörten die Mannschaften aus Varnhalt, Aach und Denkendorf. Diese zeigten ihre Extraklasse und belegten die Podiumsplätze in dieser Reihenfolge.
In der Endabrechung kamen die Schwenningerinnen auf den guten 6. Platz.
Damit sind sie im Kreis der besten Einradmannschaften in Baden-Württemberg angekommen.

 

Wer ist online

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

volvo hils_200_100



logo pfeiffer

 

logo singer