Berichte Kunstradsport

Hier finden Sie unsere aktuellen Berichte aus dem Kunstradsport beim Radsportverein 1906 Schwenningen.

Info bei facebook:

kr facebook

dsc 0427b

Anmeldung



HomeBerichteAktuellesMüller-Reisen Cup zweiter Durchgang

Müller-Reisen Cup zweiter Durchgang

RSpV Schwenningen bleibt im Einradfahren beim Müller-Reisen-Cup vorne

Am Sonntag, den 30.März hatten die Vierer und die Sechser Einradfahren einen Doppelauftritt. Am Vormittag waren Annika Köpp, Anna Mäder, Lea Pfister, Nina Müller, Stefanie Regge und Iris Drescher beim 2.Durchgang des Müller-Reisen Cups in Lauffen am Start. Der Morgen startete mit einem Schreck, ein Einrad war platt. Zum Glück lieh die Mannschaft aus Empfingen ein Rad aus. Schnell wurde das Einrad auf die richtige Höhe eingestellt. Nach zwei Runden Einfahren mußte das Team auf die Fläche. Es wurde eine etwas durchwachsene Fahrt. Schon bei der ersten Übung war die Synchronität gestört. Danach fing sich das Team und in ansprechender Haltung gings weiter. Unsicherheiten kamen, dann bei den schwierigen an- und abgefahrenen Torring und Doppeltorring auf. In der zweiten Hälfte der Kür wurde es immer schwieriger die Kraft für die perfekte Haltung aufzubringen. Besonders erfreulich war, daß das Zeitlimit nur um 3 Sekunden überschritten wurde. Insgesamt war es eine Steigerung zur Bezirksmeisterschaft und eine neue persönliche Bestleistung. Platz eins war dem Team nicht zu nehmen. Nun weiß man was noch trainiert werden muss, um beim dritten Durchgang in Villingen eine optimale Kür hinzulegen.

Das Vierer Einradteam war gegen Mittag gefordert die Konkurrenz aus Empfingen abzufangen. Beim Wettkampf in Deißlingen waren die Schwenninger nicht am Start und die Empfinger hatten sich so einen Vorteil von 17 Punkten herausgefahren. Die Empfinger waren direkt vor den Schwenningern auf der Fahrfläche. Sie zeigten eine solide Vorstellung und erzielten 18 Punkte. Im Vergleich zur Konkurrenz hatten Annika Köpp, Lea Pfister, Stefanie Regge und Anna Mäder ein anspruchsvollere Kür eingeübt.
Die Armhaltung war in Ordnung und die Übungen liefen synchron. Bei der schwierigsten Übung des Programms gab es Probleme und zwei Stürze mit den entsprechenden Abzügen. Das Team lies sich aber nicht nervös machen und fuhr den Rest des Programms sicher zu Ende. Leider war die letzte Übung nicht mehr im Zeitlimit. Die Wertung von 44,88 Punkten war eine neue persönliche Bestleistung und der erste Platz bei diesem Wettbewerb. Auch in der Gesamtwertung liegt man nun vor Empfingen in dieser Disziplin auf den ersten Platz.

Am Nachmittag waren beide Teams noch beim Schaufahren in Durchhausen. Hier fuhren beide Mannschaften dieselbe Kür ohne Sturz.

 

Wer ist online

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

volvo hils_200_100



logo pfeiffer

 

logo singer