Berichte Kunstradsport

Hier finden Sie unsere aktuellen Berichte aus dem Kunstradsport beim Radsportverein 1906 Schwenningen.

Info bei facebook:

kr facebook

dsc 0427b

Anmeldung



HomeBerichteAktuellesKunstradler richten 3.Durchgang des Müller Reisen Cups aus und siegt in vier Disziplinen

Kunstradler richten 3.Durchgang des Müller Reisen Cups aus und siegt in vier Disziplinen

RSpV Schwenningen erringt viermal den ersten Platz im Einradfahren

dsc 0640

Bild: Team Radsportverein Schwenningen

Sehr erfolgreich verlief der dritte und finale Durchgang des Müller Reisen Cups im Kunstradfahren am 4.Mai. Der RSpV Schwenningen richtete diesen Wettkampf in der Hoptbühl Sporthalle in Villingen aus. Zwei Schwenninger Teams erreichten sogar die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaften.

Zuerst startete im 1er Kunstradfahren der Schüler unter 11 Jahren für Schwenningen Nick Schurer. Für ihn war es der erste Start vor Zuschauer und Wertungsrichter. Nick fuhr sein Programm sicher, ruhig und ohne Fehler durch. Da hatte die Konkurrenz das Nachsehen. Nick holte überraschend den Tagessieg in dieser Disziplin. In der Gesamtwertung reichte es für ihn damit zum dritten Platz. Nick freute sich über seine erste Medaille im Kunstradfahren.

Die Vierer Einrad Schülerinnen Mannschaft mit Stefanie Regge, Lea Pfister, Anna Mäder und Annika Köpp erzielten trotz eines kleineren Patzers eine neue persönliche Bestleistung mit 45,4 Punkten. Man mußte die Konkurrenz aus Trillfingen vorbeizeihen lassen. Diese hatten 4 Punkte mehr ausgefahren. Trotzdem freuten sich die Schwenninger riesig, denn die ausgefahrene Punktzahl bedeutet die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaft. In der Gesamtwertung aller drei Durchgänge hatten die Schwenninger die meisten Punkte und holten sich die Goldmedaillien vor Empfingen und Trillfingen.

Die Schwenninger Nachwuchsmannschaft im Vierer Einradfahren mit Cheyenne Bader, Katrin Pflug, Verena Nill und Tobias Lehr hatten ein neues Programm aufgestellt und brachten es bis auf die letzte Übung ohne Sturz über die Bühne. Damit war klar, für die Vier kommt nur Gold in Frage.

Am Nachmittag waren die Sechser Einradmannschaften des RSpV Schwenningen am Start.
Zuerst das Team mit Stefanie Regge, Lea Pfister, Anna Mäder, Annika Köpp, Nina Müller und Iris Drescher.
Das Training der letzten Wochen zahlte sich aus. Die Übungen liefen flüssiger zusammen und auch die Haltung hat sich deutlich verbessert. Auch das Zeitlimit wurde nicht überschritten. Die Wertungsrichter gaben 53,25 Punkte.
Das bedeutete eine Steigerung der persönlichen Bestleistung um fast 20 Punkten und die sichere Qualifikation für die Württembergische Meisterschaft. Die Sechser Mannschaft des RV Trillfingen bekamen vom Schiedsgericht 0,6 Punkte mehr. Aber in der Gesamtwertung hatten wieder die Schwenninger Mädels die Nase vorn und holten sich die Goldmedaillien.

Danach holte die 6er Einrad Nachwuchsmannschaft des RSpV Schwenningen mit Cheyenne Bader, Katrin Plug, Verena Nill, Tobias Lehr, Sheyenne und Faye Reed den 4. Goldtitel. Für diese Mannschaft war es auch der erste Start vor Wertungsrichtern und Zuschauern. Durch Verletzung konnte das Team nicht so viel trainieren. Aber beim Heim Wettbewerb wollte man unbedingt starten und zeigte trotz kleiner Patzer eine engagierte Fahrt.

Auch die anderen Teilnehmer aus Lauffen, Empfingen, Trillfingen, Tailfingen, Herrrenzimmern, Frohnstetten, Nenzingen zeigten gute Leistungen im 1er und 2er Kunstradfahren. Einige der Teilnehmer waren schon bei Deutschen Meisterschaften dabei.

Vor der Siegerehrung traten noch die Kinder der Tanzschule Danka auf und ernteten für ihren Auftritt viel Applaus.

Das Team um Gerda Pleij des RSpV Schwenningen hatte wieder ganze Arbeit geleistet. Die Gäste waren mit der Ausrichtung und Bewirtung sehr zufrieden.
Für die Mädels heißt es nun fleissig zu trainieren um bei den Württembergischen Meisterschaften Ende Mai gut abzuschneiden.

 

Wer ist online

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

volvo hils_200_100



logo pfeiffer

 

logo singer